Willkommen auf der Website der Gemeinde Gurmels



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Abstimmung

Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 11. Januar 2017 die Abstimmungsthemen für den 21. Mai 2017 festgelegt. Die folgende Vorlage gelangt zur Abstimmung:

- Energiegesetz (EnG) vom 30. September 2016.

Zudem wird über folgende kantonale Vorlage abgestimmt:

- Gesetz vom 9. September 2016 über die Gebäudeversicherung, die Prävention und Hilfeleistungen bei Brand und Elementarschäden.

Anzahl Stimmberechtigte: 2988
Kontakt: Schmutz Gabriel
E-Mail: SchmutzG@gurmels.ch
Eidgenössische Vorlagen
Energiegesetz (EnG) vom 30. September 2016
Beschreibung:Das Parlament hat zur Umsetzung der Energiestrategie 2050 das Energiegesetz revidiert und damit ein erstes Massnahmenpaket beschlossen. Es dient dazu, den Energieverbrauch zu senken, die Energieeffizienz zu erhöhen und erneuerbare Energien zu fördern. Zudem wird der Bau neuer Kernkraftwerke verboten.
Stimmbeteiligung:1067
Im Detail:Ja Nein Leer Ungültig
Vorlage: 573 491 3 0

Kantonale Vorlagen
Gesetz vom 9. September 2016 über die Gebäudeversicherung, die Prävention und Hilfeleistungen bei Brand und Elementarschäden.
Beschreibung:Der Staatsrat hatte in seinem Regierungsprogramm 2012–2016 die Revision der beiden Gesetze, welche die Tätigkeit der Kantonalen Gebäudeversicherung (KGV) regeln, vorgesehen. Sowohl das Gesetz betreffend die Feuerpolizei und den Schutz gegen Elementarschäden (1964) wie auch das Gesetz über die Versicherung der Gebäude gegen Brand und andere Schäden (1965) waren an die 50 Jahre alt und bisher nur zum Teil revidiert worden.
Die Gesamtrevision erforderte rund drei Jahre Arbeit. Beteiligt waren dreizehn
Arbeitsgruppen, in denen das Fachwissen der KGV und der verschiedenen betroffenen Akteure (Oberamtspersonen, Gemeinden, staatliche Ämter, Privatversicherungen, Schätzer, Kaminfeger und Feuerwehrangehörige) eingebracht wurde.
Nach Abschluss des Vernehmlassungsverfahrens verabschiedete der Staatsrat einen Gesetzesentwurf, den er Anfang 2016 dem Grossen Rat überwies. Der Grosse Rat folgte im Wesentlichen den Vorschlägen seiner parlamentarischen Kommission (die 7 Sitzungen abhielt) und verabschiedete das neue Gesetz am 9. September 2016 mit 55 zu 4 Stimmen (bei 8 Enthaltungen). Gegen das Gesetz wurde das Referendum ergriffen, das zustande kam.
Stimmbeteiligung:1037
Im Detail:Ja Nein Leer Ungültig
Vorlage: 667 354 16 0

zur Übersicht