Willkommen auf der Website der Gemeinde Gurmels



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
Steuerfuss

Die Gemeindesteuerrechnung basiert auf der Veranlagungsanzeige der kantonalen Steuerverwaltung und wird wie folgt berechnet:

Natürliche Personen
-Einkommen: 80% der Kantonssteuer
-Vermögen: 80% der Kantonssteuer
-Feuerwehrpflichtersatzabgabe (vom 20. - 50. Lebensjahr): Fr. 90.00 pro Person

Juristische Personen
-Gewinnsteuer: 80% der Kantonssteuer
-Kapitalsteuer: 80% der Kantonssteuer

Übrige Steuersätze
-Liegenschaftssteuer: 1 ‰ vom Steuerwert Liegenschaft
-Liegenschaftsgewinnsteuer: 60 % der Kantonssteuer
-Kapitalabfindungssteuer: 80 % der Kantonssteuer
-Erbschaftssteuer: 100 % der Kantonssteuer
-Handänderungssteuer: 100 % der Kantonssteuer


Informationen zu den Gemeindesteuern

Der Gemeinderat hat die Fälligkeitstermine der Steueranzahlungen von März bis November festgelegt.
Wenn Sie beim Erhalt der Akontozahlungen der Ansicht sind, dass die berücksichtigte Grundlage (in der Regel letzte Steuerabrechnung) nicht mehr der Realität entspricht (z.B. früheres ausserordentliches Einkommen, dauerhafte Erwerbsaufgabe, usw.) oder ein Mitglied der Familie keine Anzahlungsrechnung erhalten hat (Eintritt ins Berufsleben), bitten wir Sie, mit der Gemeindeverwaltung Gurmels, Abteilung Steuern (Tel. 026 674 93 31), Kontakt aufzunehmen.

Bezahlung der Steuern mit Dauerauftrag oder per Internet
Wenn Sie eine Bank oder die Post mit Ihren Zahlungen beauftragen, so müssen Sie jedes Jahr den Dauerauftrag abändern. Verwenden Sie jeweils die kodierten Einzahlungsscheine. Beim Erfassen der Zahlungen per Internet müssen Sie die genaue Referenznummer angeben, die sich auf dem Einzahlungsschein befindet. Es ist wichtig, dass Ihre Zahlungen im „richtigen“ Jahr verbucht werden.

Bitte berücksichtigen Sie bei den Zahlungen im E-Banking, die jeweilige Referenznummer des Einzahlungsscheines. Bitte übernehmen Sie nicht die Referenznummer eines vorangehenden Steuerjahres oder der Gebührenrechnung.


Wozu dient der Einzahlungsschein „ESR+ zur freien Verwendung"?
Wenn Sie zu Beginn des Jahres beim Ausfüllen der Steuererklärung feststellen, dass die wirklich geschuldete Steuer viel höher ist, als die bezahlten Akontozahlungen, können Sie Ihre Anzahlungen durch eine weitere Zahlung erhöhen, um den Ausgleichszins zu vermeiden oder zu verringern.

Einsichtnahme in die Steuerregister

Gemäss Verordnung des Staatsrates vom 18. Juni 2002 über die Einsichtnahme in die Steuerregister:

Jedes Jahr von Anfang September bis Ende Oktober können Personen, die im Kanton Freiburg einkommens- und vermögenssteuerpflichtig sind, die Steuerregister der natürlichen Personen des zwei Jahre zurückliegenden Steuerjahres einsehen. Im Verlaufe des Monats November, kann jede steuerpflichtige Person von den Namen, Vornamen und Adressen der Personen, die ihr persönliches Steuerkapitel eingesehen haben, Kenntnis nehmen.
Kosten pro Einsichtnahme: Fr. 8.-
Gemeinde 2015 2016 2017 2018 2019
Gemeinde Gurmels 80% 80% 80% 80% -
Total ohne Kirchen 80% 80% 80% 80% -
Kantonssteuer 100% 100% 100% 100% -
Gesamttotal ohne Kirchen 180% 180% 180% 180% -